Energieberatung Energieausweise Baurechtliche energetische Berechnungen ( EnEV, EEWärmeG) KFW- und Bafa-Fördergeldberatung und -anträge Bauphysikalische Berechnungen Wärme-Feuchte-Schall und mehr
EnergieberatungEnergieausweiseBaurechtliche energetische Berechnungen ( EnEV, EEWärmeG) KFW- und Bafa-Fördergeldberatung und -anträgeBauphysikalische Berechnungen Wärme-Feuchte-Schallund mehr 

Energieberatung

Energiesparen, ob im Neubau oder Bestand, Wohn- oder Gewerbebauten, spart nicht nur Ihr Geld, sondern schont auch die Umwelt.

 

Viele Bestandsbauten sind immer noch unzureichend oder gar nicht energetisch saniert. Das Einsparpotenzial kann sehr groß sein.

 

Bei vielen Neubauten wird der energetische Aspekt viel zu wenig beachtet. Die heutigen gesetzlichen Anforderungen (EnEV und EEWärmeG) sind zwar sehr hoch, jedoch wird häufig durch Nichtwissen und fehlende bauaufsichtliche Überprüfungen viel Energie "verschleudert". Das wiederum summiert sich auf die Lebens- bzw. Nutzungsdauer des Objektes ganz beträchtlich; beim Energieverbrauch wie auch finanziell.

 

Eine Gebäudeenergieberatung kann, je nach Bedarf, einen unterschiedlich großen Umfang haben:

 

1) Großes energetisches Gebäudegutachten (z.B. Vor-Ort-Bericht der BAFA)

 

Dieses ist die umfangreichste Beratung mit einem schriftlichen Gutachten (40-60 Seiten).

Gedacht ist es für Bestandsbauten, welche im größeren Umfang energetisch saniert werden sollen.

Bei einem Vor-Ort-Termin werden Wände, Dach, Fenster, Sohlplatte, Heizung und sonstige Technik usw. genau betrachtet und aufgenommen.

 

Energetische Qualitäten der Bauteile, werden anhand von vorhandenen Bauplänen, Nachfragen beim Eigentümer, evtl.  noch vorhandenen alten Lieferscheinen usw. aber auch durch Erfahrungsschätzungen beurteilt.

Am besten wird dieses noch durch Messungen und Überprüfungen vor Ort ergänzt um ein möglichst genaues Bild des aktuellen Zustandes zu bekommen.

Anhand von Bauzeichnungen oder Aufmaß werden diese "gesammelten" Werte dann in eine umfangreiche Fach-Software eingegeben und dann der sogenannte Ist-Zustand des Gebäudes festgestellt.

In dem Beratungsbericht werden Ihnen verschiedene Sanierungs- bzw. Modernisierungs- alternativen aufgezeigt, wie sie Ihr Gebäude energetisch verbessern können.

Im Bericht wird Ihnen auch aufgezeigt, wieviel die jeweils einzelnen oder gekoppelten Maßnahmen zusammen energetisch und finanziell einsparen und mit welchen Amortisationszeiten Sie zu rechnen haben.

In einem persönlichen Gespräch wird dann erörtert, welche Maßnahmen für Sie sinnvoll sind und ob  dafür Fördermittel bereit stehen.

Es gibt z.B. Fördermittel für eine Vor-Ort-Beratung von der der BAFA (60% der förderfähigen Beratungskosten, max. 800,- € bei Ein-Zweifamilienhäusern, max. 1100,-€ bei Mehrfamilienhäusern mit mind. 3 WE -Stand 1.5.2017)

 

Diese Dienstleistung wird nach einem individuellen Angebot oder nach üblichen Stundenhonorar abgerechnet.

 

2) Energie-Spar-Check

 

Es stellen sich oft Fragen wie:

 

- lohnt sich der Einbau einer neuen Heizung?

- sind meine Fenster noch gut?

- soll ich die Wände nachträglich dämmen?

- habe ich dann Durchfeuchtungen zu befürchten?

- soll ich das Dach zusätzlich Dämmen?

- hat mein Bauunternehmer die richtigen Materialien oder der Heizungsbauer ein für meine

  Bedürfnisse richtiges und pasendes System angeboten?

- bekomme ich Fördergelder für meine energetische Sanierung?

 

und einiges mehr

 

Um diese Fragen zu beantworten, ist nicht immer die Erstellung eines großen Gutachten notwendig.

 

Eine kostengünstige Kurzanalyse zeigt Ihnen in einem Vor-Ort-Termin die Schwachstellen ihres Hauses auf bzw. berät Sie bei der Auswahl von Produkten oder analysiert Ihr Unternehmerangebot.

 

Von uns werden Aussagen zur sinnvollen Energieoptimierung und zum geschätzten Einsparpotential gemacht.

 

Ob Sie für die jeweiligen Einzelmaßnahmen Fördergelder ( z.B. KFW-Bank) erhalten können, ist ebenfalls Bestandteil der Kurzberatung.

 

Diese Dienstleistung wird nach dem üblichen Stundenhonorar berechnet.

 

3) Neubau-Beratung

 

Für Neubauten muß immer eine Berechnung nach EnEV ( Energieeinsparverordnung) UND nach dem EEWärmeG ( Erneuerbare Energien Gesetz) erfolgen und mit einem Bauantrag zusammen erstellt werden. Dieses ist Grundlage einer jeden Baugenehmigung.

 

Dieses wird jedoch nicht immer eingehalten, da die Bauämter bei einer Baugenehmigung die energetischen Unterlagen nicht  mehr überprüfen.

 

So haben viele Bauherrn/in bzw. Käufer von Wohnungen unwissentlich eine Immobilie erworben oder erbaut, welche nicht dem geltenden Baurecht genügt.

 

Dieses kann bei späterem Verkauf oder Vermietung zu großen Schwierigkeiten führen (Baurecht verjährt nicht.)

Lassen Sie ihre Immobilie vom Fachmann nachprüfen.

 

Diese Dienstleistung wird nach dem üblichen Stundenhonorar berechnet.

 

 

 

Wilfried Mennenga

Architekt   Dipl.-Ing.

 

-Gebäudeenergieberater (HWK)

-dena Energie-Effizienz-Experte

-Energieberater/Sachverständiger                                    der KfW/BAFA

-Architekt AK NDS

-Statiker /Tragwerksplaner IK NDS

-Sicherheits- und Gesundheits-

            schutzkoordinator (SiGeKo)

 

Energieberatung Nord
Riedeweg 11
26506 Norddeich

Tel. 04931-8464

Fax. 04931-81859

Mail:

mennenga@energieberatungnord.de