Energieberatung Energieausweise Baurechtliche energetische Berechnungen ( EnEV, EEWärmeG) KFW- und Bafa-Fördergeldberatung und -anträge Bauphysikalische Berechnungen Wärme-Feuchte-Schall und mehr
EnergieberatungEnergieausweiseBaurechtliche energetische Berechnungen ( EnEV, EEWärmeG) KFW- und Bafa-Fördergeldberatung und -anträgeBauphysikalische Berechnungen Wärme-Feuchte-Schallund mehr 

Wärmebrücken

Neben den Transmissionswärmeverlusten und den Lüftungswärmeverlusten entstehen noch weitere  durch Wärmebrücken.

 

Deren Anteil am gesamten Wärmeverlust eines Gebäudes liegt bei 10 bis 20%, in ungünstigen Fällen auch höher.

 

Wärmebrücken sind Schwachstellen in der Gebäudehülle, an denen im Vergleich zu den ungestörten -also wärmebrückenfreien-Bauteilen erhöhte Transmissionswärmeverluste auftreten.

 

Diese treten z.B. an den Übergängen Sohle/Wand, Wand/Dach, Hausecken, Fensterrahmen/Wand, Fensterglas/Fensterrahmen, Dachkanten, Dachfenster/Dachfläche usw. auf.

 

Wärmebrücken führen zu erhöhter Tauwassergefahr und kann zu bauphysikalisch bedingten Bauschäden (Schimmelpilzbildung) führen.

Gerade in den heutzutage baurechtlich geforderten "luftdichten" Häusern sind diese Bauschäden sehr häufig.

Auch deshalb ist ein genauer Wärmebrückennachweis wichtig.

Vorbeugen ist besser als "heilen".

 

Für das erreichen eines Energieeffizient- KFW-Hauses ( Fördergelder) ist eine detailierte Wärmebrückenberechnung meist unerlässlich.

 

Mit den Pauschalzuschlägen  in EnEV-Berechnungen ist dieses selten zu erreichen.

Übrigens: bei Anträgen fordert die KFW auch bei einem pauschalen WB-Zuschlag von 0,05 W/(m²:k) einen Gleichwertigkeitsnachweis.

Dieser Gleichwertigkeitsnachweis erfordert nicht viel weniger Arbeit, als eine genaue, detaillierte Berechnung aller Wärmebrücken eines Gebäudes.

Bei einem genauen Nachweis kann man erfahrungsgemäß den WB-Zuschag auf

0,01 bis 0,03 W/(m².k) reduzieren.

Dadurch ist wiederum häufig eine Reduzierung von Dämmungen usw. möglich (Kosteneinsparung).

 

Eine Wärmebrückenberechnung erfolgt in einem komplizierten Verfahren mit Angaben aller einzubauenden Materialien und Dämmstoffen.

Außerdem wird eine Detailskizze erstellt, damit der Handwerker auf der Baustelle auch weiß, was und wie er alles verbauen muss.

 

Die Berechnung erfolgt in einer umfangreichen Fachsoftware (Finite-Elemente) und ist "per Hand" nicht mehr machbar.

Um richtige Berechnungen erstellen zu können, erfordert es auch ein gehöriges Mass an Erfahrung.

 

Auch hier können wir Ihnen weiterhelfen, da wir schon viele Jahre Wärmebrückenberechnungen und Wärmebrückendetaile erstellen.

 

Fragen Sie uns.

 

Wilfried Mennenga

Architekt   Dipl.-Ing.

 

-Gebäudeenergieberater (HWK)

-dena Energie-Effizienz-Experte

-Energieberater/Sachverständiger                                    der KfW/BAFA

-Architekt AK NDS

-Statiker /Tragwerksplaner IK NDS

-Sicherheits- und Gesundheits-

            schutzkoordinator (SiGeKo)

 

Energieberatung Nord
Riedeweg 11
26506 Norddeich

Tel. 04931-8464

Fax. 04931-81859

Mail:

mennenga@energieberatungnord.de